Ich glaube

Text und Musik: Irmtraud

 

Ich glaube an das Leben, an die Liebe und das Licht.

wir erleben mehr als wir begreifen und einfach so,  

passiert was nicht.

 

Der Körper, ein Tempel für Seele und Geist,

tagsüber aktiv und nachts verwaist.

Der Schlaf und die Träume, ein Phänomen,

wir gleiten in einen Bewusstseinszustand, den wir nie erlernt.

 

Der Körper schläft, die Seele befreit,

Gedanken und Energien tauschen sich aus.

Doch wiedererwacht, sind Dialog und Bilder entschwunden,

wir nehmen uns wahr, sind bereit für den Tag.

 

Ich glaube an das Leben, an die Liebe und das Licht.

Wir erleben mehr als wir begreifen und einfach so,

passiert was nicht.

 

Wir sind Teilhabende und Mitwirkende

des lebendigen großen Ganzen

und leben in einer viel größeren Welt

deren Möglichkeiten und Zukunft völlig offen ist.

 

 

Tagtäglich sind wir von Materie umgeben,

unser ganzes Leben spielt sich in ihr ab.

Unser Dasein und die Liebe, ein Phänomen,

wir empfinden und reagieren mit Gefühlen, die wir nie erlernt.

 

Wissenschaftlich betrachtet ist Materie nicht greifbar,

nur ein Beziehungsgefüge, der Lebendigkeit.

Die Quantenphysik  lässt alle Grenzen verschwinden;

nur das Wissen bleibt, für die Ewigkeit.

 

Ich glaube an das Leben, an die Liebe und das Licht,

an Energien die ewig fließen,

bis sich der Kreislauf wieder schließt.

 

Wir sind alle, mit allem verbunden

und in der Tiefe ist alles Leben EINS !

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Irmtraud Kaul