Was ist es, das über all die Jahre meines Lebens, trotz allen Veränderungen gleich

geblieben ist?  Es ist das Bewusstsein, ich selbst zu sein.

 

Als Kind habe ich die Welt mit anderen Augen gesehen als heute. Ich hatte einen

anderen Körper, eine andere Gefühlswelt, lebte in einer anderen Umgebung.

Trotzdem war es mein Bewußtsein, das all diese Erfahrungen gemacht hat. Seither hat

sich praktisch alles verändert, aber ich bin noch immer Ich, die diese menschlichen

Erfahrungen macht.

 

Die Welt kann mir nicht sagen, wer ich bin. Sie kann mir nur sagen, was ich zu tun habe, um meine Rolle zu erfüllen. Sie kann mir aber nicht sagen, was meine individuellen Wünsche und Sehnsüchte sind und wie ich Erfüllung und Glück erlange.

 

Die Antwort auf die Frage, wer Ich wirklich bin, ist letztlich nicht im Außen zu finden.

Sie liegt tief in meinem Inneren verborgen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Irmtraud Kaul