Nach dem Motto:  Es ist nie zu spät ....  und alles hat seine Zeit !

 

Schon seit meiner Kindheit fühlte ich mich der Musik und sich dazu noch textlich auszudrücken verbunden.

Mit 9 Jahren lernte ich Akkordeon zu spielen und sang in einem Kirchenkinderchor. Im Alter von 12 Jahren begann der Wunsch in mir zu keimen Texte zu schreiben, zu komponieren und zu singen.

 

Doch der Lebensweg, den ich dann einschlug, verhinderte für lange Zeit die Verwirklichung dieses Wunsches.

Aber da das Leben oft seltsame Wege geht und nicht selten an den Punkt zurück führt, der einem wichtig ist

oder war, fand ich nach 30 Jahren wieder zur Musik zurück. Ich begann Keyboard zu spielen und merkte recht schnell, dass mir jetzt die Möglichkeiten zur Verfügung standen um meinen Traum zu verwirklichen. Zusätzlichbelegte ich Schauspielkurse, nahm Gesangsunterricht und erweiterte meine Kenntnisse mit

                                       Gitarre und Klavier.

Endlich begann ich meinen Jugendtraum zu verwirklichen und zwar in der Art und Weise wie ich lebe, wahrnehme, was ich denke, fühle und glaube. Wenn Träume, Gedanken und Ideen sichtbar werden, wird man mit seinem Tun und Handeln Eins. Die Ideen zu meinen Liedern entstanden aus Stimmungen und Situationen heraus, in denen ich mich gerade befand. Meine Musik und Texte eignen sich nicht als Hintergrund- oder Popmusik zum Mitklatschen. Es sind keine Schlagerreime, die sich schnell ins Hirn graben, aber sich in der Gänze  bei mehrmaligem Hören erschließen. Die teilweise lyrischen, melancholischen und philosophischen Texte erzählen von Liebe, Gefühlen und schildern auch die kleinen und größeren Probleme des Lebens. Meine musikalische Vorliebe liegt nach wie vor bei melancholischen Liedern, Balladen, Folklore und französischen Chansons.

 

Mein Ziel ist es, das Publikum mit meinen Liedern und Texten im Herzen zu berühren. Die laute und hektische Welt hinter sich zu lassen und sie zum Träumen, aber auch zum Nachdenken zu inspirieren. Eine Balance zu finden zwischen unserer gesellschaftlichen Verantwortung und unseren ganz individuellen Bedürfnissen, Sehnsüchte und Wünsche. Was ist meine Aufgabe in diesem Leben?  Wohin führt mein Weg?

 

 

Seit 2001 trete ich bei unterschiedlichen Anlässen auf. Eigene Veranstaltungen, wie Liederabende, runden mein Wirken ab.

Seit 2003, der Gründung des Vereins "Alexandra-Freunde", bin ich dort als Schatzmeisterin tätig und unterstütze den Verein

bei der Aufrechterhaltung des Liedguts von Alexandra.                       

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Irmtraud Kaul